Social Media Marketing


[vc_row][vc_column][vc_row_inner][vc_column_inner][vc_column_text]Social Media Marketing ist in Deutschland nicht mehr wegzudenken und bekommt jeden Tag mehr Aufmerksamkeit. Bereits über 32% der Unternehmen in Deutschland haben dieses Potential erkannt. Nachfolgend eine umfangreicher Überblick aus der Social Media Marketing Welt:[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner][vc_column_inner css=“.vc_custom_1515945364678{background-color: #f2f2f2 !important;}“][vc_column_text]

Inhaltsverzeichnis

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_empty_space height=“10px“][vc_column_text]

Wie hat sich das Konsumverhalten durch Social Media Marketing verändert?

Wir starten diesen Blog mit einer kleinen Einführung in den Wandel der Marketingwelt und werden uns dementsprechend einmal genauer anschauen, wie sich die Marketingkommunikation als Reaktion auf ein sich wandelndes Konsum- und Kaufverhalten verändert hat. Somit vermitteln wir Dir ein Grundverständnis, warum es in der heutigen Zeit als Unternehmen unerlässlich ist, in den sozialen Medien aktiv zu sein.

Der Grund, warum Du nun diesen Artikel liest, lässt sich in seinem Ursprung auf das sich wandelnde Konsum- und Kaufverhalten der Menschen zurückführen. Denn der Verlauf der Zeit und der damit einhergehende technologische Fortschritt sowie die sich wandelnden Wertesysteme haben auch das  Konsum- und Kaufverhalten der Menschen grundlegend verändert.

Damit Unternehmen langfristig erfolgreich bleiben können, ist es unerlässlich mit der Zeit zu gehen und sich somit an wandelnde Gegebenheiten anzupassen. Denn wie Charles Darwin schon sagte:

“Es ist weder der Stärkste, noch der Intelligenteste einer Spezies, der überlebt, sondern derjenige, der sich Veränderungen am besten anpassen kann.” (Charles Darwin, britischer Naturforscher, 1809 – 1882)

Dieses Zitat lässt sich auf viele Bereiche des Lebens übertragen und somit auch auf die unternehmerische Sicht, wie es reale Beispiele der Vergangenheit gezeigt haben. Denn was haben zum Beispiel die großen Konzerne wie Schlecker, Quelle, Kodak und Nokia gemeinsam? Richtig – sie haben das Thema Digitalisierung zu spät für sich erkannt oder haben das Thema ganz und gar verschlafen.

Infolgedessen haben sie ihre Führungspositionen verloren oder sind vollkommen aus dem Markt ausgeschieden. Hiermit wollen wir Dir deutlich machen – nur wer sich fortlaufend an die äußeren Entwicklungen und Gegebenheiten anpasst, kann wachsen und langfristig am Markt erfolgreich sein.

Denn sieh Dir die erfolgreichsten Unternehmen der Welt an. Es sind innovative Unternehmen wie Apple oder Google, welche sich stets weiterentwickeln. Sie sind innovativ und passen sich fortlaufend der Umwelt an.

Nun fragst Du Dich sicherlich, in welcher Form sich dieses veränderte Konsumverhalten überhaupt abzeichnet. Ein wichtiger Faktor, welcher das Konsumverhalten in der Vergangenheit grundlegend verändert hat, ist die stetig steigende Anzahl der Internetnutzer, wie die nachstehende Abbildung 1 visualisiert. Im Jahre 2017 sind es sogar rund 89,8% der deutschen Bevölkerung. Davon nutzen rund 72% das Internet sogar täglich, welches mehr als ⅔ der deutschen Bevölkerung entspricht.[/vc_column_text][vc_single_image image=“566″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]Neben der stetig steigenden Anzahl der Internetnutzer nimmt ebenso die Nutzungsintensität des Internets zu. Denn wir Menschen verbringen heutzutage so viel Zeit im Internet wie noch nie zuvor. Im Durchschnitt verbringt der Deutsche rund 2,5 Stunden pro Tag online. Ebenso durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones und anderen mobilen Endgeräten steigt vor allem die mobile Nutzung des Internets stetig an, wie die nachstehende Abbildung 2 visualisiert.[/vc_column_text][vc_single_image image=“568″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]Genau dieser wachsende Internetkonsum birgt ein unglaubliches Potenzial für Unternehmen mit Social Media Marketing Maßnahmen aktiv zu werden, um ihre Zielgruppen effektiv online zu erreichen.

Neben dem Konsumverhalten hat sich ebenfalls unser Kaufverhalten grundlegend gewandelt. Denn schon lange sind wir Konsumenten nicht mehr in der Lage, alle Informationen und Werbebotschaften aufzunehmen, denen wir tagtäglich ausgesetzt sind. Denn tagtäglich werden wir von rund 10.000 unterschiedlichen Werbebotschaften überflutet. Infolgedessen beginnen wir Konsumenten diese Werbebotschaften auszublenden. Dieser negative Trend wird ebenfalls von einer mangelhaften Glaubwürdigkeit gegenüber traditionellen Werbebotschaften intensiviert.

Aus diesen genannten Gründen wird das persönliche Social Media Marketing immer bedeutsamer. Denn frag Dich doch mal selber. Du reist in eine Dir unbekannte Stadt, in der Du niemanden kennst, und möchtest abends in ein nettes Restaurant gehen. Wo informierst Du Dich? Früher hättest Du noch in den Gelben Seiten geschaut, aber heutzutage informierst Du Dich in den sozialen Netzwerken, in Foren oder Bewertungsportalen. Sprich Du vertraust auf die Meinungen von Anderen – von Menschen mit den Du interagieren kannst – und nicht lediglich auf Werbebotschaften und Herstellerinformationen von Unternehmen.[/vc_column_text][vc_column_text]

Wie Du siehst, die Reizüberflutung der Menschen hat ein Opfer gefunden – die klassische Werbung.

[/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_section][vc_row full_width=“stretch_row“ el_class=“fullrow-color-smf “ css=“.vc_custom_1506411376852{padding-top: 50px !important;padding-bottom: 50px !important;}“][vc_column][vc_row_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-5″][vc_column_text]

Social Media Wissen?
Tragen Sie sich jetzt ein!

[/vc_column_text][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sidebar-newsletter“][/vc_column_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-offset-1 vc_col-md-6″ css=“.vc_custom_1506412151883{margin-top: 15px !important;}“][vc_column_text]

  • Sie möchten stets aktuelles Insider-Wissen im Bereich Social Media Marketing – was funktioniert, was sollten Sie unterlassen.

 

  • Wir senden Ihnen völlig kostenlos und regelmäßig unsere besten Tipps & Erfahrungen aus dem Social Media Marketing Bereich.

 

  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren stetigen Fortbildungen und den Austausch in der Social Media Branche.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row][/vc_section][vc_row css=“.vc_custom_1512484309150{margin-top: 30px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Wie hat sich die Marketingkommunikation verändert?

Nachdem wir wissen, dass sich das Kauf- und Konsumverhalten der Menschen drastisch gewandelt hat, wollen wir nun betrachten, wie die Marketing Kommunikation darauf im Verlauf der Zeit reagiert hat.

Das zeichnet sich primär dadurch aus, dass die klassische Marketingkommunikation von einem einseitigen Monolog gekennzeichnet war, während die heutige Marketingkommunikation von einem zweiseitigen Dialog lebt. Das bedeutet im Klartext, dass Unternehmen früher ausschließlich mithilfe der traditionellen Medien wie Zeitung, Radio oder Fernsehen Marketingbotschaften linear an den Konsumenten übermittelt haben. Somit herrschte eine eindeutige Rollenverteilung, in welcher die Unternehmen den aktiven Part des Senders von Werbebotschaften einnahmen und die Konsumenten eine weitestgehend passive Rolle als Empfänger dieser Botschaften, wie die nachstehende Abbildung visualisiert. Dementsprechend ist diese klassische Marketingkommunikation mit einem Marktschreier zu vergleichen, welcher die Konsumenten mit Botschaften beschallt, ohne mit diesen in einen Dialog zu treten oder darauf zu achten, wer von dieser Botschaft getroffen wird.

Infolgedessen gab es für die Unternehmen keine Möglichkeit direktes Feedback seitens der Konsumenten zu erhalten oder die Botschaft lediglich an potenzielle Zielgruppen zu versenden. Demnach war das Werben mittels Radio, Zeitung, TV usw. mit großen Streuverlusten verbunden.[/vc_column_text][vc_column_text]Abbildung 1: Klassische Einwegkommunikation[/vc_column_text][vc_single_image image=“589″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]Mit dem Aufkommen der sozialen Netzwerke wie Facebook und Co., dem sich wandelnden Konsum- und Kaufverhalten der Menschen sowie dem Bedürfnis an Mitgestaltung, stieß diese klassische Einwegkommunikation jedoch zunehmend an ihre Grenzen. Angesichts dessen sind Unternehmen in der heutigen Zeit dazu aufgefordert, andere Wege der Marketingkommunikation zu etablieren, um somit den steigenden Konkurrenzkampf hinsichtlich der Aufmerksamkeit und dem Vertrauen der Konsumenten für sich zu gewinnen.

In diesem Zusammenhang wurde durch die Erfindung der sozialen Medien, ein Kanal zur Übermittlung vertrauensvoller, persönlicher und zielgerichteter Marketingbotschaften geschaffen. Im Rahmen dessen wurde die Art der Kommunikation sowie die Rollen der Kommunikations Akteure neu definiert. Somit wurde der einstige Monolog zu einem Dialog zwischen Unternehmen und seiner Zielgruppe, indem der einst passive Konsument zum aktiven Kommunikator in den sozialen Netzwerken wurde.[/vc_column_text][vc_column_text]Abbildung 2: Moderne Zweiwegkommunikation[/vc_column_text][vc_single_image image=“590″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]Um den Unterschied zwischen der Marketingkommunikation von früher und heute deutlicher abzugrenzen, möchten wir an dieser Stelle abschließend eine Metapher anbringen:

In dieser Metapher wird die klassische und traditionelle Einwegkommunikation mit den Eigenschaften eines Bowlingspiels assoziiert. In Verbindung damit nimmt das Unternehmen die Rolle des Bowlingspielers ein, welcher eine Bowlingkugel als Sinnbild der zu übertragenden Marketingbotschaft in Richtung der Kegel wirft, welche die Gesamtheit der Konsumenten symbolisieren. Somit versucht das Unternehmen mit einer einzigen Werbeanzeige, einem einzigen TV oder Radiospot seine Werbebotschaft an seine spezifische Zielgruppe zu senden, tritt dabei jedoch willkürlich unzählige irrelevante Konsumenten, die nicht der Zielgruppe entsprechen und lediglich ein geringfügiger Teil seiner potenziellen ZIelgruppe wird zufällig erreicht. Somit ist hier ein großer Streuverlust zu verzeichnen. Zudem ist dessen Ausmaß sowie der Erfolg der Werbung auf traditionellem Wege aufgrund mangelnder Daten nicht ausmessbar.[/vc_column_text][vc_column_text]Abbildung 3: Bowling-Model[/vc_column_text][vc_single_image image=“591″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]Demgegenüber steht das innovative Social Media Marketing. Dementsprechend wird die neue Zweiwegkommunikation mit den Eigenschaften eines Flipperspiels in Verbindung gebracht.

Im Rahmen dessen nimmt das Unternehmen die Funktion des Flipperspielers ein, welcher einen Spielball, als Sinnbild der zu vermittelnden Marketingbotschaft, in ein dynamisches Marktumfeld sendet. Infolgedessen trifft der Ball auf einige potenzielle Kunden, symbolisiert durch die Schlagtürme des Flippers, wonach dieser (die Werbebotschaft) durch das Teilen, Kommentieren sowie andere soziale Praktiken weiter in unterschiedlichste Richtungen innerhalb der sozialen Medien gelenkt werden. Hierbei spricht man von einem Viralen Effekt, da sich die Botschaft virusartig in den sozialen Medien verbreitet.

Sobald die Kugel – also die Marketingbotschaft – zum Unternehmen in Form von Feedback, Bewertungen, Fragen, Anfragen, Kritik usw. zurückkehrt, steht diese in der Handlungspflicht aktiv zu agieren und demnach den Ball zurück in die Welt der sozialen Medien zu werfen, um die interaktive Beziehung zwischen Konsument und Unternehmen aufrecht zu erhalten.[/vc_column_text][vc_column_text]Abbildung 4: Flipper-Model[/vc_column_text][vc_single_image image=“592″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1512484309150{margin-top: 30px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Wie kaufen wir Menschen?

Wir wissen nun, wie sich das Konsum- und Kaufverhalten der Menschen im Verlauf der Zeit gewandelt habt und inwiefern die heutige Marketingkommunikation darauf reagiert hat.

Aber was ist es genau – was ist der Grund, warum wir Menschen das eine und nicht das andere Produkt kaufen? Warum beziehen wir eine Dienstleistung bei dem einem Dienstleister und nicht bei dem anderen? Und warum favorisieren wir die eine und nicht die andere Marke, die beinahe das gleiche Produkt vertreibt? Dies lässt sich unter anderem durch die Werbepsychologie erklären, welches die Wirkung von Werbung auf die Wahrnehmung und das Verhalten der Konsumenten beschreibt.

Neben den altbekannten Produktattributen wie dem Preis, der Qualität, der Funktion, dem Aussehen und so weiter, werden Attribute wie Vertrauen und Emotionen immer wichtigere Güter, wenn es um das Kaufverhalten der Menschen geht. Denn Menschen kaufen von Menschen und somit kaufen wir heutzutage insbesondere über Emotionen – egal ob über positive oder negative. Denn um die Aufmerksamkeit der Menschen zu erlangen, müssen die Unternehmen im Rahmen ihrer Marketingkommunikation mit Emotionen wie Fröhlichkeit, Sehnsüchten, Angst oder Hoffnung spielen.

[/vc_column_text][vc_column_text]Abbildung 1: Kaufverhalten[/vc_column_text][vc_single_image image=“601″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]Unternehmen müssen es somit schaffen Vertrauen zu ihrer Zielgruppe und ihren potenziellen Kunden aufzubauen. Und dieses Vertrauen muss man sich erst erarbeiten, man muss es sich regelrecht Verdienen. Hinter diesem Wort Verdienen verbirgt sich, dass man im Vorfelde etwas leisten muss, etwas Besonderes, um im späteren Verlauf einen Verdienst zu ernten. Dieser Verdienst ist hier das Vertrauen Deiner potenziellen Kunden. Das schafft man, indem man seinen potenziellen Kunden einen Mehrwert liefert, sein eigenes Wissen teilt oder Probleme der Zielgruppe löst. Ihnen als Experte und Ratgeber zur Seite steht. Also trete deiner Zielgruppe als Problemlöser oder Experte gegenüber.

Aber nun fragst Du Dich vielleicht – Wie erreichen wir genau das? Also, was ist der Schlüssel zur Wahrnehmung unserer Werbung seitens der Konsumenten? Sprich, wie baue ich Vertrauen zu meiner Zielgruppe und zu meinen potenziellen Kunden auf? Lass es Dir erzählen – mit einem guten Social Media Auftritt – also einem guten Social Media Marketing Konzept für Dein Unternehmen. Denn mit keinem anderen Werbeweg kannst Du Deiner Zielgruppe so nah sein und solch eine enge Kundenbeziehung aufbauen wie in den sozialen Netzwerken.[/vc_column_text][vc_column_text]Quick Tipps
[/vc_column_text][vc_column_text]

  • Tipp 1: Baue vertrauen zu Deinen potentiellen Kunden auf!
  • Tipp 2: Trete Deinen potentiellen Kunden als Experte und Problemlöser gegenüber!
  • Tipp 3: Nutze Social Media Marketing, um eine effektive Kundenbeziehung aufzubauen!

[/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_section][vc_row full_width=“stretch_row“ el_class=“fullrow-color-smf “ css=“.vc_custom_1506411376852{padding-top: 50px !important;padding-bottom: 50px !important;}“][vc_column][vc_row_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-5″][vc_column_text]

Social Media Wissen?
Tragen Sie sich jetzt ein!

[/vc_column_text][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sidebar-newsletter“][/vc_column_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-offset-1 vc_col-md-6″ css=“.vc_custom_1506412151883{margin-top: 15px !important;}“][vc_column_text]

  • Sie möchten stets aktuelles Insider-Wissen im Bereich Social Media Marketing – was funktioniert, was sollten Sie unterlassen.

 

  • Wir senden Ihnen völlig kostenlos und regelmäßig unsere besten Tipps & Erfahrungen aus dem Social Media Marketing Bereich.

 

  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren stetigen Fortbildungen und den Austausch in der Social Media Branche.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row][/vc_section][vc_row css=“.vc_custom_1512484309150{margin-top: 30px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Was ist Social Media Marketing?

Lasst uns einmal festhalten: Wir wissen nun, dass das Kaufverhalten der Menschen von Emotionen und Vertrauen geleitet ist und folglich darüber entscheidet, warum wird genau das eine und nicht das andere Produkt kaufen. Außerdem sind wir uns der Tatsache bewusst, dass Social Media Marketing der Schlüssel zur Vertrauensgewinnung unserer angestrebten Zielgruppe ist. Aber nun stellt sich doch die grundlegende Frage, was ist Social Media Marketing überhaupt? Deswegen wollen wir diesen Begriff nachfolgend genauer betrachten:

Wie der Name schon in sich trägt, bedeutet Social Media Marketing, das Ausführen von Marketingmaßnahmen mithilfe der sozialen Medien. Dementsprechend wird unter diesem Begriff ein im Rahmen der sozialen Netzwerke durchgeführtes Marketing verstanden. An dieser Stelle soll eine deutliche Abgrenzung zum traditionellen Marketing vorgenommen werden, da beim Social Media Marketings nicht lediglich das Verkaufsinteresse im Fokus steht, sondern vorwiegend die Interaktion mit der angestrebten Zielgruppe – Deinen potenziellen Kunden oder Geschäftspartnern.[/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]Somit handelt es sich bei Social Media Marketing um eine bi-direktionale Kommunikation: Du als Unternehmen sendest eine direkte Botschaft an Deine Zielgruppe und erntest im Gegenzug direktes Feedback in Form von Interaktionen. In Übereinstimmung damit lebt Social Media Marketing von einem aktiven Dialog zwischen Dir und Deiner Community im Rahmen der sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram & Co. Aber nun stellt sich Dir vielleicht die Frage, ja welche Social Media Kanäle gibt es denn überhaupt – es gibt doch so viele!? Deswegen stellen wir Dir nachfolgend die derzeit wichtigsten Social Media Kanäle vor:[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_column_text]

Facebook

Facebook ist das weltweit größte soziale Netzwerk der Welt und umfasst eine Vielzahl an Funktionen, wie das Veröffentlichen von Foto, Bild und Videomaterial, dem Erstellen von Gruppen und Veranstaltungen, dem Kaufen und Verkaufen von Artikeln auf dem Marketplace und Vieles mehr.

  • 2,1 Mrd. Nutzer weltweit
  • 31 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer: Ø 18 -49 Jahre

Instagram

Instagram ist eine Social Media Plattform zum Teilen von Fotos und Videos.

  • 800 Mio. Nutzer weltweit
  • 15 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer:  Ø 13-24 Jahre

 

Twitter

Twitter ist ein Mikrobloggingdienst mit dem man kurze Nachrichten von max. 140 Zeichen veröffentlichen kann.

  • 330 Mio. Nutzer weltweit
  • 12 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer:  Ø 14-49 Jahre

 

YouTube

Die Videoplattform YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt, die das Konsumieren und Veröffentlichen von Videos ermöglicht.

  • 1 Mrd. Nutzer weltweit
  • 6 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer:  Ø 18-34 Jahre

 

Snapchat

Snapchat ist eine Instant-Messaging App, die das Versenden kurzlebiger Nachrichten, Fotos und Videos ermöglicht.

  • 178 Mio. Nutzer weltweit
  • 5 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer:  Ø 13-24 Jahre, Ø weiblich

 

Pinterest

Pinterest ist ein soziales Netzwerk zum Austauschen und Sammeln verschiedener Interessensbereiche, indem der Nutzer interessante und inspirierende Beiträge wie an einer Pinnwand heften kann.

  • 200 Mio. Nutzer weltweit
  • 2,5 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer:  Ø 25-34 Jahre, Ø weiblich

 

XING

XING ist ein Geschäftsnetzwerk, welches vorwiegend im deutschsprachigen Raum etabliert ist und  zum knüpfen beruflicher Kontakte dient.

  • 10 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer:  Ø 30-39 Jahre

 

LinkedIn

LinkedIn ist ebenfalls ein Geschäftsnetzwerk, welches zum knüpfen beruflicher internationaler Kontakte dient.

  • 500 Mio. Menschen weltweit
  • 10 Mio. Nutzer in Deutschland, Österreich & Schweiz
  • Nutzer:  Ø 16-44 Jahre

 

WhatsApp

WhatsApp ist kein Social Media Marketing Netzwerk in gewohnter Aufmachung, zählt jedoch ebenfalls zu den sozialen Netzwerken.

  • 1,3 Mrd. Menschen weltweit
  • 37 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Nutzer:  Ø 14-60 Jahre

[/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1512484309150{margin-top: 30px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Welchen Nutzen hat Social Media Marketing?

Nachdem wir wissen, was sich hinter dem Begriff Social Media Marketing verbirgt, ist es nun an der Zeit den mit der Anwendung von Social Media Marketing einhergehenden unternehmerischen Nutzen zu betrachten. Oder in anderen Worten – darzulegen welchen Vorteil der Einsatz von Social Media Marketing eigentlich für Dein Unternehmen birgt.

Bei der adäquaten Umsetzung von Social Media Maßnahmen können sich unterschiedlichste Vorteile für Dein Unternehmen ergeben. An dieser Stelle ist jedoch die adäquate Bespielung Deiner Social Media Kanäle zu betonen, da man nur so viel von seinem Social Media Auftritt erwarten kann, wie man auch an zeitlichen und finanziellen Ressourcen investiert. Denn auch hier gilt das Motto:

Man erntet, was man sät.

Das bedeutet im Klartext, wenn Du Dir die Zeit nimmst, in regelmäßigen Abständen qualitativ hochwertige Inhalte auf Deinen Social Media Kanälen zu liefern – Inhalte, die Deiner Community in Form von Unterhaltung, Wissensvermittlung oder Infotainment einen direkten Mehrwert bieten und Du Dir die Zeit nimmst, auf das Feedback Deiner Community zu reagieren, wirst Du definitiv einen großen Nutzen aus Deiner Social Media Präsenz ziehen. Die daraus resultierenden Vorteile können unterschiedlichster Natur sein und hängen davon ab, was Du mit Deinem Social Media Auftritt grundlegend erreichen möchtest. In Übereinstimmung damit haben statistische Erhebungen folgendes ergeben:

Abbildung 1: Welcher Nutzen ergibt sich durch den Einsatz von Social Media Marketing für Ihr Unternehmen?[/vc_column_text][vc_single_image image=“609″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]Einer der primären Vorteile besteht in der Förderung der Kundenloyalität. Denn durch die intensive Pflege Deiner Community wirst Du Vertrauen zu bestehende Kunden aufbauen und folglich langfristig an Dich binden. Diese zufriedenen Kunden werden im Umkehrschluss Dich und/oder Deine Produkte/Dienstleistungen weiterempfehlen, welches langfristig Deine Conversion Rate steigern wird. Auch durch das Interagieren mit Deinen veröffentlichten Inhalten, wird sich Deine Reichweite und Sichtbarkeit im Internet erhöhen, welches langfristig Deine Markenbekanntheit stärken wird.

An dieser Stelle sei hervorzuheben, dass die sozialen Netzwerke es Dir ermöglichen Deine spezifische Zielgruppe ohne große Streuverluste zu erreichen. Demzufolge lassen sich wiederum neue Kunden generieren, welches Deinen Umsatz steigern wird. Ebenfalls lassen sich Traffik Erhöhungen weiterer Unternehmensplattformen erzielen, indem Du crossmediale Verweise zu Deinen anderen online Kanälen integrierst. Diese crossmediale Vernetzung durch das Setzen von Links, wird sich ebenfalls positiv auf Deine SEO-Performance auswirken und somit im Großen und Ganzen für eine größere Sichtbarkeit Deines Unternehmens bei Suchergebnissen im Internet erzeugen.

Zudem kann durch eine adäquate Social Media Präsenz eine Imagesteigerung sowie eine Stärkung der Arbeitgebermarke erzeugt werden, wenn Du Dein Unternehmen dementsprechend im Rahmen Deiner Social Media Aktivitätn präsentierst. Neben der Rekrutierung neuer Mitarbeiter kannst Du ebenfalls neue Geschäftskontakte knüpfen und bestehende Beziehungen intensivieren.[/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]Schließlich bietet Dir der Einsatz von Social Media Marketing die Möglichkeit fast alle Schritte und Spuren der Social Media Nutzer zu verfolgen, datenbasiert zu analysieren und abschließend zu optimieren – das sogenannte Monitoring und Tracking der online Besucher. Somit kannst Du durch datenbasiertes Performance Marketing das größtmögliche Potenzial aus Deinem Social Media Auftritt erzielen und Streuverluste vermeiden.

Wie Du siehst – Social Media Marketing wird Deinem Unternehmen zum langfristigen Erfolg verhelfen, wenn Du mit den sozialen Medien weißt, richtig umzugehen.[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_column_text]Der Nutzen von Social Media Marketing im Überblick:

  • Förderung der Kundenloyalität
  • Neukundengenerierung
  • Steigerung der Conversion Rate
  • Steigerung der Markenbekanntheit
  • Umsatzsteigerung
  • Verbesserung der SEO-Performance
  • Steigerung des Unternehmens Images
  • Neue Geschäftskontakte knüpfen
  • Stärkung der Arbeitgebermarke

[/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_section][vc_row full_width=“stretch_row“ el_class=“fullrow-color-smf “ css=“.vc_custom_1506411376852{padding-top: 50px !important;padding-bottom: 50px !important;}“][vc_column][vc_row_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-5″][vc_column_text]

Social Media Wissen?
Tragen Sie sich jetzt ein!

[/vc_column_text][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sidebar-newsletter“][/vc_column_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-offset-1 vc_col-md-6″ css=“.vc_custom_1506412151883{margin-top: 15px !important;}“][vc_column_text]

  • Sie möchten stets aktuelles Insider-Wissen im Bereich Social Media Marketing – was funktioniert, was sollten Sie unterlassen.

 

  • Wir senden Ihnen völlig kostenlos und regelmäßig unsere besten Tipps & Erfahrungen aus dem Social Media Marketing Bereich.

 

  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren stetigen Fortbildungen und den Austausch in der Social Media Branche.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row][/vc_section][vc_row css=“.vc_custom_1512484309150{margin-top: 30px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Welche Kanäle sollte ich mit Social Media Marketing als Unternehmen bespielen?

Wir sind uns nun der Tatsache bewusst, dass Social Media Marketing vielfältige Vorteile mit sich bringen kann, die von der Neukundengenerierung bis hin zur Mitarbeiterrekrutierung und Imagesteigerung reichen. Doch nun stellt sich vielen Unternehmen die grundlegend Frage, auf welchen Social Media Kanälen sie aktiv werden sollten.

Denn anstelle auf allen sozialen Plattformen aktiv zu sein, sollte man sich auf ausgewählte Kanäle beschränken, um einen effektiven Social Media Auftritt zu gewährleisten. Denn auch hier gilt das Motto: Qualität statt Quantität![/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]Bei der Kanalauswahl sollte sich vorwiegend daran orientiert werden, in welchen sozialen Netzwerken die angestrebte Zielgruppe aktiv ist. In Übereinstimmung damit solltest Du Dich als Unternehmen mit den folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Wen möchte ich in den sozialen Medien erreichen?
  • In welchen sozialen Medien hält sich diese Zielgruppe weitestgehend auf?

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_column_text]Zudem sollten bei der Kanalauswahl die personellen, zeitlichen und monetären Ressourcen Deines Unternehmens beachtet werden, die zur kontinuierlichen Planung, Erstellung und Pflege dieser Kanäle zur Verfügung stehen. Angesichts dessen solltest Du Dir die folgenden Fragen stellen:

  • Welche personellen Ressourcen habe ich für meinen Social Media Auftritt zur Verfügung?
  • Besitzen diese personellen Ressourcen das notwendige Know-how für die Planung, Erstellung und Pflege der Social Media Präsenzen?
  • Welche zeitlichen Ressourcen habe ich für meinen Social Media Auftritt zur Verfügung?
  • Welche monetären Ressourcen habe ich für meinen Social Media Auftritt zur Verfügung

 

Abschließend sollte bei der Kanalauswahl das grundlegende Ziel mit der Erscheinung des Unternehmens in den sozialen Medien berücksichtigt werden. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die unterschiedlichen sozialen Netzwerke für verschiedenartige Ziele eignen. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung das grundlegende Ziel der eigenen Social Media Präsenz im Vorwege zu definieren, um adäquate Social Media Maßnahmen implementieren zu können. Somit sollte man sich als Unternehmen zunächst folgende Fragen stellen:

  • Ist es mein Ziel neue Kunden zu gewinnen?
  • Ist es mein grundlegendes Ziel bestehende Kunden zu binden?
  • Ist es mein Bestreben qualifizierte Mitarbeiter zu rekrutieren?
  • Ist es mein grundlegendes Ziel neue Geschäftskontakte zu generieren?
  • Ist es mein Ziel mein Image zu verbessern?
  • Ist es mein Bestreben an Reichweite und Markenbekanntheit zu gewinnen?

 

Diese Indikatoren sollten als Entscheidungsgrundlage für die adäquate Kanalauswahl Deines Unternehmens dienen.[/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1512484309150{margin-top: 30px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Welche Social Media Kanäle eignen sich für welche Zwecke?

Wir sind uns nun der Tatsache bewusst, dass Indikatoren wie unsere spezifische Zielgruppe, unsere zur Verfügung stehenden Ressourcen sowie unser grundlegendes Ziel mit der Präsenz in den sozialen Medien den Grundstein einer optimalen Kanalauswahl bilden. Aber nun stellt sich die Frage, welches soziale Netzwerk sich eigentlich für welche unternehmerischen Ziele eignet. Denn wie wir zuvor festgehalten haben, eignen sich die unterschiedlichen sozialen Netzwerke für verschiedenartige Ziele und diese möchten wir gerne nachfolgend darlegen:

Ich möchte mein Image verbessern und meine Markenbekanntheit steigern und somit neue Kunden generieren sowie bestehende Kunden binden!

Wenn dies Deine grundlegenden Ziele sind, dann solltest Du in Abhängigkeit Deiner spezifischen Zielgruppe eine Präsenz in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram, Snapchat oder Twitter berücksichtigen. Da diese sich aufgrund Ihrer Features optimal für die Darstellung des eigenen Unternehmens eignen und somit im Umkehrschluss optimal zur Imageverbesserung eingesetzt werden können. Durch vielfältige Eigenschaften wie das Setzen von Hashtags, die @-Funktion, das Schalten von Werbeanzeigen und Vielem mehr, kann ein viraler Effekt erzeugt werden und infolgedessen die Markenbekanntheit gesteigert und neue Kunden generiert werden. Aufgrund der interaktiven Formate wie Live Streams, Chatbots, Stories und und und kann die Bindung zu bestehenden Kunden intensiviert werden.

Ich möchte neue qualifizierte Mitarbeiter rekrutieren, meine Arbeitgebermarke stärken und neue Geschäftskontakte knüpfen!

Wenn Dein grundlegendes Bestreben in die vorgenannten Aspekte einzuordnen ist, dann solltest Du in Abhängigkeit Deiner spezifischen Zielgruppe in Business Netzwerken wie Xing oder LinkedIn aktiv sein. Diese eignen sich hervorragend zur Netzwerkbildung, Generierung neuer Kunden sowie zur Rekrutierung neuer Mitarbeiter. Denn hier hast Du die Möglichkeit Dich als Experte in Deinem Gebiet zu präsentieren und vor allen Dingen aktiv sowie passiv qualifiziertes Personal auf Dich als attraktive Arbeitgebermarke aufmerksam zu machen.

Nun stellst Du Dir bestimmt die Frage – lieber Xing oder LinkedIn oder doch lieber auf beiden Netzwerken präsent sein? Die entscheidende Frage hierbei ist, wen und was möchte ich mit meiner Präsenz auf diesen Karrierenetzwerken erreichen?! Das elementare Stichwort ist hierbei Zielgruppe! Denn während Xing vorwiegend im deutschsprachigen Raum verbreitet ist, ist LinkedIn auf den internationalen Markt ausgerichtet. Dementsprechend eignet sich Xing für national tätige Unternehmen, während LinkedIn für international agierende Unternehmen von Bedeutung ist.

Ich möchte mich als Experte positionieren und mein Wissen/Können demonstrieren!

Wenn Dies Dein grundlegendes Ziel ist, dann solltest Du in Abhängigkeit zu Deinem Produkt/Deiner Dienstleistung sowie Deiner Zielgruppe eine Social Media-Präsenz bei YouTube oder Pinterest in Betracht ziehen. Diese Plattformen bieten Dir die Möglichkeit Dein Wissen oder Dein Können gebündelt unter Beweis zu stellen! Während Du auf YouTube Dein reines Wissen verbal und visuell durch Anleitungsvideos, Wissen Videos und Vieles mehr vermitteln kannst, obliegt Dir die Möglichkeit Deine Leistungen visuell auf Pinterest zu präsentieren.

Also bevor Du in den sozialen Netzwerken aktiv wirst und Dich somit für ausgewählte Social Media Kanäle entscheidest, sei Dir Deinem Bestreben, Deiner Zielgruppe und Deinen Ressourcen bewusst![/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_section][vc_row full_width=“stretch_row“ el_class=“fullrow-color-smf “ css=“.vc_custom_1506411376852{padding-top: 50px !important;padding-bottom: 50px !important;}“][vc_column][vc_row_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-5″][vc_column_text]

Social Media Wissen?
Tragen Sie sich jetzt ein!

[/vc_column_text][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sidebar-newsletter“][/vc_column_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-offset-1 vc_col-md-6″ css=“.vc_custom_1506412151883{margin-top: 15px !important;}“][vc_column_text]

  • Sie möchten stets aktuelles Insider-Wissen im Bereich Social Media Marketing – was funktioniert, was sollten Sie unterlassen.

 

  • Wir senden Ihnen völlig kostenlos und regelmäßig unsere besten Tipps & Erfahrungen aus dem Social Media Marketing Bereich.

 

  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren stetigen Fortbildungen und den Austausch in der Social Media Branche.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row][/vc_section][vc_row css=“.vc_custom_1512484309150{margin-top: 30px !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Welche Inhalte sollte man mittels Social Media Marketing veröffentlichen?

Nachdem wir nun festgehalten haben, welche sozialen Medien sich für welche unternehmerischen Zwecke eignen und Du eine adäquate Kanalauswahl treffen kannst, stellst Du Dir sicherlich eine elementare Frage – Was soll ich bloß veröffentlichen?! Der Schlüssel zur Beantwortung dessen, ist zu erkunden, was Deine angestrebte Zielgruppe interessiert. Also was musst Du veröffentlichen, damit Du Deine Zielgruppe erreichst und damit sie fortlaufend Deine Social Media Inhalte konsumieren? Im Klartext, wie schaffst Du es, dass Deine Community immer und immer wieder auf Deine Inhalte aufmerksam wird und sich aktiv mit Deinen Beiträgen beschäftigt? Mit dieser Frage werden wir uns nachfolgend auseinandersetzen:[/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]Zunächst ist es wichtig zu betonen, dass Du Facebook & Co. nicht als Schaufenster oder einen verlängerten Werbearm “missbrauchen” solltest. Denn dieses ist nicht der Grundgedanken von Social Media Marketing! Also nehme Abschied von dem Gedanken, Deine Anzeigen aus der Zeitung, Deinen schön gestalteten Flyer oder mehrseitige Prospekte abzufotografieren und auf Deinem Social Media Kanal zu posten! Verstehe mich nicht falsch, diese sind bestimmt toll – ABER nicht für Dein Social Media Marketing! Vertrau mir, ansonsten werden alle Deine Bemühungen umsonst gewesen sein! Denn das Stichwort lautet hier – MEHRWERT! Liefere Deiner angestrebten Zielgruppe einen direkten Mehrwert in Form von Unterhaltung, Wissensvermittlung oder Infotainment![/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_column_text]Denn frag Dich doch mal selbst – Warum bist Du auf den sozialen Medien aktiv? Um ein Werbeprospekt nach dem anderen anzusehen? Dir seitenlange Artikel durchzulesen? Nein wohl eher nicht! Du bist auf Facebook & Co. unterwegs, um unterhalten zu werden und Dir Deine freie Zeit zu vertreiben! Also analysiere zunächst, was Deine Zielgruppe interessieren könnte und mache Dir das zu Deinem Vorteil. Betrachte was Deine Mitbewerber machen und was dort gut ankommt und was nicht. Ja richtig, man darf auch von den Fehlern und Erfolgen Anderer lernen. Da dies manchmal alles sehr abstrakt sein kann, haben wir nachfolgend ein paar Ideen für Dich zusammengetragen, die branchenunabhängig und somit auch von Dir in die Realität umgesetzt werden können:

Unternehmensvorstellung

Die sozialen Medien bieten Dir die optimale Möglichkeit, Deinem Unternehmen ein Gesicht zu geben. Im Rahmen dessen kannst Du Beiträge zu der Geschichte und Entwicklung Deines Unternehmens veröffentlichen. Zudem kannst Du an dieser Stelle eine Vorstellung Deiner einzelnen Mitarbeiter realisieren. Ferner kannst Du Deiner Community einen Blick “Hinter die Kulissen” gewähren, indem Du Inhalte zum Arbeitsalltag Deiner Mitarbeiter publizierst, Inhalte von Firmenveranstaltungen, Jubiläen oder anderweitigen unternehmerischen Festen. Im Zuge dessen bietest Du Deiner angestrebten Zielgruppe einen ganz persönlichen Einblick in Dein Unternehmen. Diese exklusiven Einblicke in Dein Unternehmen schaffen Vertrauen – Vertrauen in Dein Unternehmen und Vertrauen in die dazugehörigen Produkte/Dienstleistungen. Nutz diese Chance, denn wie Du bereits weißt – das menschliche Kaufverhalten ist zunehmend von Vertrauen und Emotionen geleitet!

[/vc_column_text][vc_single_image image=“837″ img_size=“full“ alignment=“center“ style=“vc_box_rounded“][vc_column_text]

Wissensvermittlung

Die sozialen Netzwerke geben Dir die Chance Dich als Experte zu positionieren und Deine Zielgruppe an Deinem Wissen teilhaben zu lassen! Also zeige was Du und Dein Unternehmen können und lass Deine angestrebte Zielgruppe einen Mehrwert daraus ziehen –  denn sie werden es Dir auf lange Sicht danken! Im Rahmen dessen kannst Du Branchen relevantes Wissen vermitteln, über Neuigkeiten in Deiner Branche berichten, Deine Produkte/Dienstleistungen erklären oder Anleitungen zur richtigen Verwendung/Umsetzung kommunizieren. Dies sind nur einige wenige Beispiele, wie Du Deiner Community mit Deinem Know-how einen direkten Mehrwert liefern kannst.

[/vc_column_text][vc_single_image image=“838″ img_size=“full“ alignment=“center“ style=“vc_box_rounded“][vc_column_text]

Neuigkeiten

Du und Dein Unternehmen ziehen um? Ihr habt neue Öffnungszeiten oder es stehen bald Schließzeiten vor der Tür? Vielleicht hast Du eine neue Website, einen neuen Praktikanten, ein neues Logo oder eine Rabattaktion am Laufen? Diese Liste könnten wir nun immer weiterführen. Was wir Dir an dieser Stelle mitgeben möchten, ist eigentlich ganz einfach – Nutz diese Neuigkeiten für Deinen Social Media Auftritt und lass Deine Community daran teilhaben! Somit schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe – Du hast Inhalte, die Deine Community interessieren werden und Du hast die Möglichkeit wichtige Änderungen unmittelbar an Deine Zielgruppe zu kommunizieren.

Externe themenrelevante Inhalte teilen

Du musst das Rad nicht immer neu erfinden! Also bereichere Deine Community, indem Du auf Inhalte Anderer aufmerksam machst, die Deiner spezifischen Community einen Mehrwert in Form von Unterhaltung oder Infotainment liefern. Im Rahmen dessen können externe themenrelevante Berichte, Interviews, anderweitige Artikel oder Videos veröffentlicht werden, die den Interessen der Bedarfsgruppen entsprechen und somit einen Mehrwert liefern. Im Zuge dessen können aktuelle Themen aus branchenspezifischen Magazinen oder Fachzeitschriften aufgegriffen und kommentiert werden.

Saisonale Anlässe, Feiertage, Aktionstage

Neben den beiden Hauptaspekten von branchenrelevanter Wissensvermittlung und Unterhaltung können auch Unternehmens unabhängige Inhalte veröffentlicht werden. Dazu können Inhalte zu den verschiedenen Jahreszeiten, Feiertagen oder anderen besonderen Anlässen veröffentlicht werden. Dies sind Gelegenheiten, nette Grüße an die eigene Community zu senden.[/vc_column_text][vc_single_image image=“839″ img_size=“full“ alignment=“center“ style=“vc_box_rounded“][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Wie häufig sollte man Social Media Marketing Inhalte veröffentlichen?

Nachdem Du weißt, was Du als Unternehmen im Rahmen Deiner Social Media Kanäle veröffentlichen solltest, stellt sich Dir vielleicht schon die nächste Frage – Wie häufig sollte man Social Media Marketing Inhalte veröffentlichen? Doch sei beruhigt! Nicht nur Du, sondern viele Unternehmen stehen vor dieser grundlegenden Frage und versuchen die richtige Beitragsfrequenz für ihre Soial Media Präsenz zu identifizieren. Im Grunde sollte es das Ziel eines jeden Unternehmens sein, seine Community durch kontinuierliches Posten fortlaufend auf sich und seine Produkte/Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Im Zusammenhang damit gilt es die richtige Balance zwischen “Ich lasse meine Community allein, da ich zu selten poste” und “Ich nerve meine Community, da ich zu häufig poste” zu ermitteln.

Mit dieser Thematik haben sich auch zahlreiche Studien auseinandergesetzt und Kennzahlen hervorgebracht, welche wir nachfolgend kurz betrachten wollen. An dieser Stelle sei jedoch hervorgehoben, dass diese lediglich als Orientierungshilfe angesehen werden sollten. Denn im Endeffekt muss jedes Unternehmen für sich selbst seine eigene Postingfrequenz ermitteln, die im Rahmen seiner Ressourcen angemessen sind.

Zunächst gilt es zu betonen, dass jedes soziale Netzwerk anderen Spielregeln unterlegen ist und somit einer individuellen Postingfrequenz bedarf, um das Optimum aus der jeweiligen Social Media Präsenz herauszuholen. Inwiefern die unterschiedlichen sozialen Netzwerke bespielt werden “sollten”, kann der nachfolgenden Grafik entnommen werden:[/vc_column_text][vc_single_image image=“842″ img_size=“full“ alignment=“center“][vc_column_text]

Facebook

Auf Facebook wird laut Studienergebnissen eine Beitragshäufigkeit von 1 bis 2 Beiträgen pro Tag empfohlen, da im Rahmen dessen die besten Erfolge erzielt wurden.

 

Instagram

Auf Instagram wird laut Studienergebnissen eine Beitragshäufigkeit von 1 bis 2 Beiträgen pro Tag empfohlen, da im Zuge dessen die besten Erfolge erzielt wurden.

 

Twitter

Auf Twitter wird laut Studienergebnissen eine Beitragshäufigkeit von 3 bis 10 Tweets pro Tag empfohlen, da im Rahmen dessen die besten Erfolge erzielt wurden.

 

Snapchat

Auf Snapchat wird laut Studienergebnissen eine Beitragshäufigkeit von 2 Snaps pro Tag empfohlen, da im Zuge dessendie besten Erfolge erzielt wurden

 

Pinterest

Auf Pinterest wird laut Studienergebnissen eine Beitragshäufigkeit zwischen 5 und 10 Beiträgen pro Tag empfohlen, da im Rahmen dessen die besten Erfolge erzielt wurden.

 

XING

Auf XING wird laut Studienergebnissen eine Beitragshäufigkeit von einem Beitrag pro Tag empfohlen, da im Zuge dessen die besten Erfolge erzielt wurden.

 

LinkedIn

Auf LinkedIn wird laut Studienergebnissen eine Beitragshäufigkeit von einem Beitrag pro Tag empfohlen, da im Rahmen dessen die besten Erfolge erzielt wurden.

Wie Du siehst, jeder Social Media-Kanal sollte individuell bespielt werden, um die besten Erfolge aus jedem Social Media Kanal zu ziehen. Doch nutze diese Kennzahlen lediglich als Orientierungshilfe und ermittle durch Rumexperimentieren, welche Beitragsfreuenz für Dich und Dein Unternehmen am meisten Sinn macht – Denn vergesse niemals, viele Wege führen nach Rom und auch hier gibt es nicht die EINE richtige Lösung![/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Zu welcher Uhrzeit sollte man auf Social Media Inhalte veröffentlichen?

“Sag mal, wann sollten wir unsere Beiträge eigentlich veröffentlichen – morgens, mittags, abends oder doch vormittags? Und wie sieht es eigentlich mit dem Tag aus – sollten wir nur in der Woche posten oder auch am Wochenende…?”

[/vc_column_text][vc_column_text]Lass und Dir sagen, diese Fragen beschäftigen nicht nur Dich, sondern auch viele andere Menschen und Unternehmen. Denn neben der Beitragsfrequenz ist auch der Veröffentlichungstag und -zeitpunkt von großer Relevanz, wenn es um den Erfolg eines Social Media Beitrags geht. In Übereinstimmung damit gilt es zu analysieren, wann Deine spezifische Zielgruppe genau wo online ist, um diese dann dementsprechend mit guten Inhalten zu bedienen. Deswegen lass uns mal das Thema “Agenda-Setting” in Angriff nehmen:

Zunächst ist es wichtig zu wissen, wann Deine angestrebte Zielgruppe überhaupt Online ist. Denn das beste Video, der informativste Text oder die kreativste Infografik werden Dir nichts bringen, wenn niemand Deinen Beitrag zu Gesicht bekommt. Aus diesem Grund solltest Du Dich in einem ersten Schritt Fragen, wie der Tagesablauf Deiner angestrebten Zielgruppe/n ist. Sprich, sind diese berufstätig, gehen diese einer Ausbildung nach, gehen sie zur Schule, verbringen Sie den Großteil Ihres Tages zu Hause oder sind sie ständig auf dem Sprung…? Wenn Du das für Dich identifiziert hast, solltest Du Dich in einem nächsten Schritt Fragen, wann sich in diesem Tagesrhythmus gewisse Zeitfenster ergeben könnten, in welchen diese online aktiv sein könnten. Auf Basis dieser Erkenntnisse solltest Du Deine Beiträge in den sozialen Medien planen. Aber auch hier gilt wieder das “try and error Prinzip”.

Falls diese Technik jedoch zu abstrakt für Dich ist, kannst Du Dich zu Beginn Deiner Social Media Präsenz an zahlreichen Studienergebnissen orientieren, welche sich tiefer gehend mit dieser Frage auseinandergesetzt haben. An dieser Stelle sei jedoch hervorgehoben, dass diese lediglich als Orientierungshilfe angesehen werden sollten und nach Implementierung fortlaufend angepasst werden sollten.[/vc_column_text][vc_column_text]

Facebook

Auf Facebook wird laut Studienergebnissen eine Veröffentlichung von Beiträgen zwischen 13.00 und 16.00 Uhr oder 18.00 und 21.00 Uhr geraten. Im Zusammenhang damit ist hier das Veröffentlichen von Beiträgen an allen Tagen vielversprechend, jedoch betonen einige Studien, dass vor allem das Posten zwischen Donnerstag und Sonntag effektiv ist.

Instagram

Auf Instagram wird laut Studienergebnissen eine Veröffentlichung von Tweets zwischen 12.00 und 14.00 Uhr oder 19.00 und 22.00 Uhr geraten. Im Zusammenhang damit ist hier das Veröffentlichen von Beiträgen von Montag bis Freitag am erfolgversprechendsten.

Twitter

Auf Twitter wird laut Studienergebnissen eine Veröffentlichung von Tweets zwischen 08.00 und 10.00 Uhr, zwischen 13.00 und 14.00 Uhr oder 16.00 und 18.00 Uhr geraten. Im Zusammenhang damit ist hier das Veröffentlichen von Beiträgen von Montag bis Freitag vielversprechend.

Pinterest

Auf Pinterest wird laut Studienergebnissen eine Veröffentlichung von Beiträgen zwischen 12.00 und 14.00 Uhr oder 19.00 und 22.00 Uhr geraten. Im Zusammenhang damit ist hier das Veröffentlichen von Beiträgen vor allem am Wochenende erfolgversprechend.

XING

Auf XING wird laut Studienergebnissen eine Veröffentlichung von Beiträgen zwischen 07.00 und 10.00 Uhr oder 17.00 und 18.00 Uhr geraten. Im Zusammenhang damit ist hier das Veröffentlichen von Beiträgen an den Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag vielversprechend.

LinkedIn

Auf LinkedIn wird laut Studienergebnissen eine Veröffentlichung von Beiträgen zwischen 08.00 und 10.00 Uhr oder 16.00 und 18.00 Uhr geraten. Im Zusammenhang damit ist hier das Veröffentlichen von Beiträgen an den Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag erfolgversprechend.

Diese Veröffentlichungszeitpunkte solltest Du fortlaufend anpassen, um das Optimum aus Deiner Social Media Präsenz herauszuholen. Diesbezüglich bieten einige Social Media Plattformen Statistiken, die Aufschluss über die erfolgreichen Zeitpunkte für Deine Beiträge liefern. Also mach Gebrauch von diesen und passe dementsprechend Deine Veröffentlichungstage sowie Deine Veröffentlichungsuhrzeiten an die erfolgreichsten Interaktionszeitpunkte sowie Reichweitengenerierungen an. Diese Anpassungen solltest Du in regelmäßigen Abständen wiederholen, um einen möglichst effektiven Social Media Auftritt zu gewährleisten. Im Zusammenhang damit können die erzielte Reichweite eines Beitrags sowie die Interaktionen mit diesem als adäquate Kennzahlen dienen. An dieser Stelle gilt somit erneut das “try and error Prinzip”, bei welchem durch Rumexperimentieren angemessene Veröffentlichungszeitpunkte identifiziert werden sollten.

Somit können wir abschließend festhalten, dass es nicht “den perfekten Zeitplan” für das Agieren in den sozialen Netzwerken gibt, gleichwohl diverse Studien die erfolgreichsten Uhrzeiten und Wochentage identifiziert haben. Diese sollten Dir lediglich als Orientierungshilfe dienen und folglich in Abhängigkeit Deiner spezifischen Zielgruppe angepasst werden.[/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Was macht einen erfolgreichen Social Media Marketing Beitrag aus?

Lass und mal zusammenfassen. Du weißt zu diesem Zeitpunkt, was für Inhalte Du im Rahmen Deiner Social Media Kanäle veröffentlichen solltest, damit Du Deiner Community einen direkten Mehrwert lieferst. Du hast ermittelt, in welchen Social Media Kanälen Du aktiv sein solltest, um genau Deine spezifische Zielgruppe dort abzuholen, wo sie tagtäglich agiert. Du bist Dir darüber im Klaren, wie häufig und zu welchen Zeiten Du posten solltest, damit Deine Beiträge Deine Zielgruppe überhaupt erreichen.

Aber bisher lässt sich noch kein wesentlicher Erfolg verspüren oder Du denkst Dir, da geht doch noch mehr?! Dann werden Dich die nachfolgenden Tipps und Tricks definitiv interessieren und Dir dabei verhelfen, Dein Unternehmen mithilfe von Social Media Marketing effektiv zu vermarkten![/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

Social Media Marketing Tipp 1 – Verwende eine einheitliche Ansprache!

Das bedeutet im Klartext, wechsel nicht vom ´Du´ zum ´Sie´ oder vom ´Sie´ zum ´Du´. Such Dir eine einheitliche Ansprache aus und bleibe dabei! An dieser Stelle empfehlen wir Dir ganz eindeutig das ´Du´ oder das ´Ihr´. Denn vergesse nie – Facebook & o. sind Freund-zu-Freund Netzwerke! Dementsprechend solltest Du Dich auch als Unternehmen im Rahmen dessen angemessen verhalten.[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_column_text]

Social Media Marketing Tipp 2 – Setzt auf Kontinuität!

Das bedeutet, setzte nicht nur einmal im Monat einen Beitrag ab oder 5 Beiträge hintereinander und dann lässt Du 2 Wochen mal wieder gar nichts von die hören. Bringe eine gewisse Kontinuität – ja eine Regelmäßigkeit in Deinen Social Media Auftritt. Dies schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Du gewinnst mehr Vertrauen seitens Deiner Community und die Algorithmen in den sozialen Netzwerken werden es Dir auch danken.

Social Media Marketing Tipp 3 – Liefer Qualität statt Quantität!

Auch wenn Du regelmäßig postest, darfst Du dabei nicht die Qualität Deiner abgesetzten Beiträge vernachlässigen! Denn wir empfehlen Dir lieber drei qualitativ hochwertige Beiträge pro Woche zu veröffentlichen anstatt zwei schlechte Beiträge pro Tag. Aber was meinen wir genau mit Qualität? Das ist ganz einfach, hier geht es schlichtweg um die Text-, Bild- und Videoqualität Deiner Beiträge. Sprich, dass Deine Texte frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern sind, dass Deine Bilder eine gute Auflösung vorweisen und Deine Videos eine gute Ton- und Lichtqualität haben. Denn niemand schaut sich gern Bilder an, auf denen er kaum was erkennt oder hört Videos, in denen der Ton zu rauschen beginnt.

Social Media Marketing Tipp 4 – Liefer Deiner Community einen Mehrwert!

Wir betonen es immer wieder – Facebook & Co. sind keine verlängerten Werbearme im Rahmen dessen Du Deine Flyer, Prospekte und Co. vermarkten sollst! Im Gegenteil – liefer Deiner Community einen Mehrwert und unterhalte Sie – Stichwort Infotainment. Die Menschen sind in den sozialen Netzwerken, um Spaß zu haben und sich Ihre freie Zeit angenehm zu vertreiben. Oder hast Du schon mal gedacht: “Ach heute schau ich mal welche Werbeprospekte und Zeitungsartikel ich so auf Facebook  & Co. finde?”. Wahrscheinlich nicht. Deswegen liefere Inhalte, die zu den Interessen Deiner Zielgruppe passen, veröffentlichte Beiträge, die sie neugierig machen, Beiträge, die Wissen vermitteln, sie unterhalten oder einfach inspirieren.

Social Media Marketing Tipp 5 – Beziehe Deine Fans mit ein!

Social Media bedeutet Kommunikation und vor allen Dingen Interaktion! Es ist nicht mehr wie früher, dass Du eine Werbebotschaft in die Welt schreist und hoffst, ein paar Zielgruppen relevante Menschen erreicht zu haben. Nein ganz im Gegenteil – Social Media bietet Dir die unglaubliche Möglichkeit, in einen aktiven Austausch mit Deiner Community zu treten. Einer Community, die zu größten Teilen aus Zielgruppen relevanten Menschen, sprich Deinen potenziellen Kunden, besteht. Also worauf wartest Du noch – Frag Sie nach Ihren Meinungen, ermittle, welche Wünsche Sie haben, was sie bisher davon abgehalten hat Dein Produkt zu kaufen oder Deine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Nutze diese unglaubliche Chance und trete in den aktiven Dialog mit Deiner Community – ein besseres Feedback wirst Du auf keiner anderen Plattform erhalten.

Also worauf wartest Du noch, nimm Dir diese 5 Social Media Tipps zu Herzen, Du wirst es uns später Danken. Und zu guter Letzt – stell Dir immer die wichtigste Frage aller Fragen! Würdest Du Deinen Beitrag selber liken, teilen oder sogar ein Kommentar da lassen? Würdest Du überhaupt beim Scrollen Deiner Timeline haltmachen, um Dir den Beitrag näher anzuschauen? Insofern deine Antwort Nein lautet, solltest Du diesen Beitrag nicht absetzen! Also worauf wartest Du noch? Setz die 5 Social Media Tipps um, um zukünftig erfolgreiche Beiträge zu veröffentlichen.[/vc_column_text][vc_separator color=“orange“ style=“dashed“ border_width=“3″ el_width=“90″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Was macht einen langfristigen erfolgreichen Social Media Auftritt aus?

Hast Du Dir schon mal die Frage gestellt, warum einige Social Media Kanäle so erfolgreich sind und andere nicht? Fragst Du Dich, wie Du es schaffst endlich zu den Erfolgreichen Social Media Kanälen dazu zugehören? Lass uns Dir eins sagen – Das ist im Grunde gar nicht so schwer! Denn Social Media Marketing ist kein Hexenwerk! Sobald Du 2 wichtige Spielregeln der Social Media Welt befolgst, kann es mit Deinem Social Media Marketing nur noch bergauf gehen. Und diese Spielregeln wollen wir uns mal etwas genauer ansehen:

SPIELREGEL I – Pass Dich an!

Kaum ein Medium ist so schnelllebig wie die sozialen Netzwerke! Es erscheinen neue Updates, die Algorithmen verändern sich im Wochentakt, neue Features schmücken das Social Media Erlebnis und und und. Aus diesem Umstand ergibt sich auch gleich die erste wichtige Regel, wenn Du mit Deinem Social Media Marketing erfolgreich durchstarten willst:

Pass Dich den Veränderungen an! Sprich geh mit der Zeit und verschließe Deine Augen nicht vor Veränderungen! Denn was vor zwei Monaten noch der Renner war und Deine Beitragsreichweite in die Höhe katapultiert hat, kann heute schon zu einem “No-Go” in der Social Media Szene geworden sein! An dieser Stelle wollen wir an das bestrafen von “Klick Baiting” Beiträgen im Rahmen von Facebook erinnern. Sonst so beliebte Beiträge wie: “Markiere einen Freund der immer …” oder “Geb ein Wow, wenn Du für Variante A bist und ein Herz, wenn du Variante B bist.” Gleichwohl diese Beiträge die Renner der vergangenen Monate waren, straft der Facebook Algorithmus solche Klickbaitign Beiträge zukünftig ab und minimiert dessen Reichweite! Auch das Update “Facebook Zero”, welches im Januar 2018 für Aufruhr sorgte, verändert das derzeitige Social Media Marketing grundlegend und fordert uns Unternehmen dazu auf Werbeanzeigen zu schalten, auf Inhalte mit einem hohen Zielgruppen relevanten Mehrwert sowie Beiträge, die zur Interaktion anregen, zu setzen.

Wie Du siehst, im Rahmen der sozialen Medien gilt nicht das Motto “Das haben wir schon immer so gemacht.” Wer diese Schiene fährt, wird das durch eine sinkende Reichweite, mangelhafte Interaktion und schließlich einer Verfehlung der Social Media Marketing Ziele zu spüren bekommen.[/vc_column_text][vc_single_image image=“956″ img_size=“full“ alignment=“center“ style=“vc_box_rounded“][vc_column_text]

SPIELREGEL II Arbeite nach dem “Try and Error-Prinzip” und befolge den ‘Social Media Kreislauf’!

Du hast analysiert, was Deine Zielgruppe interessiert, wann und wo sie online zu sein scheint? Aber dennoch bleibt der erwünschte Erfolg aus? Das ist gar nicht schlimm, insofern Du nicht auf Deinen anfänglichen Ideen und Strategien beharrst! Denn im Rahmen der sozialen Medien gibt es niemals DEN perfekten Weg etwas zu posten, DIE perfekte Uhrzeit oder DAS perfekte Thema für einen Beitrag! Nein ganz im Gegenteil! Was bei Deiner Konkurrenz oder Unternehmen XY hervorragend funktioniert, kann für Dich und Dein Unternehmen der komplett falsche Weg sein.

Aus diesem Grund orientiere Dich immer an Deiner Zielgruppe und an Deinem Ziel, welches Du mit dem Agieren in den sozialen Medien verfolgst! Betrachte diese Faktoren als Ausgangspunkt und taste Dich von dort aus ran. Hier ist der Schlüssel zum Erfolg, das “Try and Error Prinzip”. Also merke Dir, probieren geht über studieren. Wer mit seinem Unternehmen erfolgreich in den sozialen Medien agieren will, muss stets dazu bereit sein, etwas Neues auszuprobieren, sich zu verbessern und sich den neuen Gegebenheiten anzupassen![/vc_column_text][vc_single_image image=“957″ img_size=“full“ alignment=“center“ style=“vc_box_rounded“][/vc_column][/vc_row][vc_section][vc_row full_width=“stretch_row“ el_class=“fullrow-color-smf “ css=“.vc_custom_1506411376852{padding-top: 50px !important;padding-bottom: 50px !important;}“][vc_column][vc_row_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-5″][vc_column_text]

Social Media Wissen?
Tragen Sie sich jetzt ein!

[/vc_column_text][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sidebar-newsletter“][/vc_column_inner][vc_column_inner offset=“vc_col-md-offset-1 vc_col-md-6″ css=“.vc_custom_1506412151883{margin-top: 15px !important;}“][vc_column_text]

  • Sie möchten stets aktuelles Insider-Wissen im Bereich Social Media Marketing – was funktioniert, was sollten Sie unterlassen.

 

  • Wir senden Ihnen völlig kostenlos und regelmäßig unsere besten Tipps & Erfahrungen aus dem Social Media Marketing Bereich.

 

  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren stetigen Fortbildungen und den Austausch in der Social Media Branche.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row][/vc_section][vc_section full_width=“stretch_row“ css_animation=“fadeInUp“ disable_element=“yes“ el_class=“fullrow-color-smf“ css=“.vc_custom_1516384719189{padding-top: 70px !important;padding-bottom: 70px !important;background-color: #f27c00 !important;}“][vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Haben Sie die Potentiale von
Social Media erkannt?

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″ css=“.vc_custom_1504006352314{margin-top: 35px !important;}“][vc_btn title=“Jetzt anfragen“ style=“gradient-custom“ gradient_custom_color_1=“#ffffff“ gradient_custom_color_2=“#ffffff“ gradient_text_color=“#f08a00″ size=“lg“ el_class=“smf-button“ css=“.vc_custom_1512076261175{margin-top: 10px !important;}“ link=“url:https%3A%2F%2Fsocialmediasfinest.de%2Fkontakt%2F|||“][/vc_column][/vc_row][/vc_section]

Mitgliedschaften & Zertifizierungen

Mitgliedschaften & Zertifizierungen

Bekannt aus

Bekannt aus